Wie ich arbeite

Ich trainiere mit positiver Verstärkung und lege sehr viel Wert auf freiwillige Kooperation vom Pferd. Diese Art Training nennt man auch „Clickertraining“.

Was ich trainiere

Ich habe mich dafür entschieden hauptsächlich Lösungen finden zu wollen, für alle Probleme, die uns im Zusammensein mit dem Pferd begegnen.

Ich möchte diese Art von Training aber auch gerne in die Welt hinaustragen, sodass Pferd und Mensch gemeinsam Spass haben. Deswegen biete ich auch folgendes an und freue mich auf eure Themen.

  • Trainingsstunden nach euren Wünschen (Kopfarbeit, Freiarbeit, Trainerfähigkeiten etc.)
  • Trainingsstunden für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Kurse (Thema an euch angepasst) mit mehreren Teilnehmern (auch mit Theorie)

Ihr Nutzen

Durch den Einsatz von positiver Verstärkung, gelangst du im Training auf Erfolgskurs, weil du lernst, Erfolge wahrzunehmen. Du nutzt artgerechtes Training und dadurch wird sich deine Beobachtungsgabe verbessern. Du schaffst eine innige Bindung zu deinem Pferd durch mehr Sicherheit, Vertrauen und eine klare Kommunikation.

Du löst beim Pferd durch den Einsatz von Belohnungen, positive Emotionen aus. Alleine dadurch macht es deinem Pferd mehr Spass und kann dadurch viel besser und schneller Lernen. Dir macht das Training ebenso mehr Spass, weil du merkst, dass dein Pferd gerne mit dir arbeitet, aufmerksam ist, nicht ständig weglaufen möchte oder du es ständig ermahnen musst das richtige zu tun.

Futterhöflichkeit

Futterhöflichkeit im Training mit Futterlob ist das A und O. Es ist die Basis für das Training mit positiver Verstärkung. Unter Futterhöflichkeit definiere ich ein Pferd, das auf allen 4 Hufen steht, im gesamten Körper immobil ist, Hals und Kopf geradeaus, während ich Futter bei mir habe oder ich mich mit Futter bewege. Es soll nicht an der Futtertasche kleben oder mich ständig bedrängen. Das kann JEDES Pferd in Rekordzeit lernen, wenn man es richtig macht.

Es legt den Grundstein in unserer Kommunikation. Ich kann damit von Anfang an klare „Spielregel“ festlegen, damit das Pferd nicht in Stress oder Frust verfällt. Nur dann können beide Parteien Spass daran haben und auf der anderen Seite ist es ein grosser und wichtiger Sicherheitsaspekt für den Menschen.

„Was wir vom Pferd lernen können, ist unendlich mehr wert, als das, was wir ihnen beibringen können…“

unbekannt